e-learning: gynecology obstetrics neonatology endocrinology
images génériques
logo egone basic
Ausbildung für die
Studierenden in der
klinischen Medizin
logo egone plus
Weiter- und Fortbildung
für die Fachärtzte-innen
Studium per Mausklick 
Kompetenz per Mausklick
Lernen

Zwei spezifische und sich ergänzende e-Learning Portale

Das didaktische Konzept von egone basiert auf modernen Errungenschaften und Entwicklungen der Lehre, umgesetzt für die klinische Medizin. Die Grundlage dazu bilden die seit Jahren bewährten Skripte. Sie sind das Fundament der Wissenserarbeitung, werden aber durch den multimedialen Einsatz moderner Informationstechnologie wirksamer und prägnanter. Die Informatik gestattet sie leichter verfügbar zu machen und zwar in einer immer aktuellen Version. Wenn einerseits der Text die Basis des Lehr- und Lernkonzeptes darstellt, bilden andererseits die Bilder, Illustrationen, Videoclips in ihrer grossen Vielfalt eine unverzichtbare Ergänzung. Alle Studierenden der Medizin an den Universitäten in der Schweiz profitieren automatisch und unentgeltlich von dieser interaktiven Lehre durch egone basic. Dieses Konzept beinhaltet alle notwendigen Elemente für ihre Ausbildung und ist curricular eingebunden. So bildet egone basic die offizielle Version für das notwendige Wissen zum Staatsexamen in der Medizin.
Die Medizin ist eine Wissenschaft in dauernder Entwicklung und das anzustrebende Wissen ist limitiert. So wurde für die Weiterbildung zum Facharzt und für die lebenslange Fortbildung der Fachärzte egone plus entwickelt. Damit bleibt auch der Facharzt, die Fachärztin in der Praxis immer auf dem neuesten Stand der Entwicklung in der Frauenheilkunde. Die folgenden Seiten beschreiben die Einzelheiten und Besonderheiten von egone basic und egone plus






Was ist e-Learning?

Unter e-Learning wird allgemein das Lernen mittels elektronischer Medien und mediendidaktisch aufbereiteter Lerninhalte verstanden. Solche Lehrmitel sollten interaktiv ausgelegt sein und Gelegenheit bieten zu einer mehrdimensionalen Erarbeitung der Lerninhalte, womit die persönliche Lernleistung optimal gestaltet werden kann. E-Learning bedeutet somit weit mehr als nur Skripten oder Lehrbücher ins Internet zu stellen. Ein hoher Grad an Interaktivität, Flexibilität und Aktualität kommt gerade der Wissenserarbeitung komplexer Zusammenhänge in der Medizin in besonderem Masse entgegen. Interaktion mit der präsentierten Information und die Möglichkeit zur Selbstkontrolle der persönlichen Lernfortschritte führen zum verstehenden Wissen.

fleche vers haut de page